Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Service und Leistung

    Service und Leistungen von League4u.de bestehen aus der Bereitstellung der Website und der damit verbunden Funktionen von League4u.de. Der Benutzer erhält das Nutzungsrecht an diesen Funktionen. Jedoch hat der Betreiber das Recht jede Funktionen ohne Ankündigung zu verändern, zu ergänzen oder zu entfernen.

  2. Benutzer

    Der Vertragsschluss zwischen Nutzer und dem Betreiber wird erst nach erfolgreicher Registrierung abgeschlossen. Sofern es sich bei dem Nutzer um eine Minderjährige Person handelt, muss zuvor eine wirksame Zustimmung der gesetzlichen Vertretung eingeholt werden. Ein Anspruch auf Registrierung und Freischaltung besteht in keinem Fall.

    Sämtlichen Rechte am Benutzerkonto inklusive der virtuellen Gegenstände verbleiben beim Betreiber. Es besteht kein Anspruch auf Auszahlung von virtuellem Geld. Das Benutzerkonto darf ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht auf eine andere Person übertragen werden.

    Das Benutzerkonto und dessen virtuelle Gegenstände dürfen nicht gegen Geld verkauft werden.

    Der Nutzer verpflichtet sich sein Passwort geheim zu halten. Die Login-Daten dürfen nicht weitergegeben werden.

  3. Spielregeln

    Die Spielregeln bei League4u.de sind ein wichtiger Bestandteil dieser AGB. Die genauen Spielregeln sind im Menü unter Spielregeln jederzeit abrufbar. Der Betreiber hat das Recht diese Spielregeln zu verändern, etwas hinzuzufügen und teile herauszunehmen.

  4. Nutzung der Inhalte

    Jede Person darf pro Spielrunde nur ein Benutzerkonto verwenden. Die Verwendung mehrerer Benutzerkonto ist nur nach Absprache mit der Spielleitung erlaubt.

    Die unerlaubte Verbreitung von Texten, Bildern oder des Quellcodes verstößt gegen das Urheberrecht des Betreibers und kann nur durch ausdrückliche Zustimmung des Betreibers mit Einschränkungen aufgehoben werden.

    Manipulation

    Manipulative Eingriffe in das Spiel sind strengstens untersagt. Dies gilt insbesondere für Software, die das Verhalten des Spiels beeinflusst oder stört.

    Desweiteren besteht ein Verbot das Benutzerkonto über einen anderen Weg zu betreten, als die vom Betreiber angebotene Loginseite.

    Missbrauch von Spielfehlern (Bugs)

    Die Ausnutzung von Spielfehlern oder Sicherheitslücken zum eigenen Vorteil ist untersagt. Sofern ein Fehler nicht bekannt ist, muss dieser sofort an die Spielleitung über die bereitgestellten Kommuninkationsplattformen gemeldet werden. Eine Missachtung der Meldepflicht ist mit dem Ausnutzen eines Spielfehlers gleichzusetzen.

  5. Kommunikation

    Der Betreiber stellt dem Nutzer verschiedene Kommunikationsmittel (u.a. Diskussionsforen, Blogs, ...) für eigene Inhalte zur Verfügung. Der Nutzer übernimmt die alleinige Verantwortung über die Inhalte und verpflichtet sich den Betreiber von Ansprüchen Dritter freizustellen. Dem Nutzer ist es untersagt auf den besagten Kommunikationsplattformen Inhalte zu veröffentlichen, die a) gegen geltendes Recht verstoßen oder sittenwidrig sind; b) Marken, Patente, Urheberrechte oder andere Rechte Dritter verletzen; c) obszönen, rassistischen, pornografischen oder Gewalt verherrlichenden Charakter haben; d) beleidigenden oder verleumderischen Charakter haben; e) werbenden Charakter haben.

    Der Nutzer verpflichtet sich dazu auf allen bereitgestellten Kommunikationsplattformen Schmähkritik, Verleumdung, Hetze, üble Nachrede, überzogene Provokation oder herabsetzende Wortwahl gegenüber anderen zu unterlassen. Die Veröffentlichung von privaten Nachrichten, Chatlogs oder E-Mails ohne Zustimmung des Absenders ist untersagt.

  6. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

    Es gilt deutsches Recht. Der Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist der Sitz des Betreibers.

  7. Änderung der AGB

    Der Betreiber behält sich das Recht vor, die allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Der Nutzer wird spätestens 1 Woche vor Inkrafttreten über die Änderung informiert. Geänderte AGB werden vom Nutzer automatisch bei erneuten Login bestätigt.

  8. Widerrufsbelehrung

    Widerrufsrecht

    Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
    .

    Widerrufsfolgen

    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

  9. Haftungsbeschränkung

    Der Nutzer haftet bei der von ihm zu vertretenden Verletzung von Rechten Dritter gegenüber diesen selbst und unmittelbar. Der Nutzer verpflichtet sich, dem Betreiber alle Schäden zu ersetzen, die aus der Nichtbeachtung der sich aus diesen Nutzungsbedingungen ergebenden Pflichten entstehen. Der Nutzer stellt den Betreiber von sämtlichen Ansprüchen frei, die andere Nutzer oder sonstige Dritte gegenüber dem Betreiber geltend machen wegen Verletzung ihrer Rechte durch von dem Nutzer eingestellte Inhalte oder wegen der Verletzung sonstiger Pflichten. Der Nutzer übernimmt hierbei auch die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung des Betreibers einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten. Dies gilt nicht, soweit die Rechtsverletzung vom Nutzer nicht zu vertreten ist. Der Betreiber haftet nicht für Schäden, die aus einer vom Nutzer zu vertretenden Pflichtverletzung resultieren.

  10. Salvatorische Klausel

    Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden und/oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der Nutzungsbedingungen im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am Nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.